Leitung und Organisation
DruckenFortbildungen

Als Teamleitung Führungs-kraft und Kollege/-in sein

Stimmiges Auftreten statt Spagat

Wer Teams leitet, befindet sich oft in zwei Rollen, die nicht leicht vereinbar scheinen. Einerseits ist er/sie Kollege/in und übernimmt wie jede/r andere Basisarbeit, Aufgaben und Pflichten im Team; andererseits muss er/sie Vor-gesetztenfunktion übernehmen, d. h. mit Anforderungen konfrontieren, über Ressourcen verfügen und Führungsverantwortung wahrnehmen. Diese Doppelrolle führt manchmal zu Konflikten oder einer inneren Zerrissenheit, die verunsichernd wirken kann. Bei der Mitarbeiterschaft kann sie Misstrauen und kritische Distanz erzeugen, wenn nicht klar ist, wo die Teamleitung nun eigentlich steht.

Das Seminar reflektiert, wie die Leitungs- und Kollegenrolle bei den Teilnehmer/innen zusammenwirken und nimmt dazu deren Praxiserfahrungen auf. In der Vergegenwärtigung von konkreten Führungssituationen wird sichtbar, wie Rollenklarheit die Selbstsicherheit und Handlungsfähigkeit als Führungskraft fördert. Vermittelt und trainiert wird dann der Umgang mit Nähe und Distanz, das professionelle Stellen von Anforderungen und die konstruktive Ausübung von Kontrolle. Letztlich ist es eine besondere Chance, zu führen und dabei kollegial verankert zu bleiben.   

Inhalte

  • Positive Teamleitungsszenarien
  • Führungspräferenzen
  • Dimensionen von Kollegialität und Loyalität
  • Prinzipien systemischer Führung
  • Konfliktanalyse und -management
  • Rollen als Teamleitung (planen, entscheiden, coachen …)

Ziele

Die Reflexion und Klärung der eigenen Führungsrolle führt zur Bildung einer stimmigen Identität als Teamleitung; das Einüben geeigneter Methoden für den Umgang mit der Doppelrolle als Teamleiter/in und z. B für die Bewältigung von Konflikten zielt darauf ab, die Handlungs kompetenz in der Teamarbeit zu erweitern.

Methoden  Einzel- und Gruppenarbeit, Impulsreferate, Skulpturarbeit,simulierte Gesprächssituationen, systemisch-lösungsorientierte Interven-tionen, Übungen, Werkzeuge für Führungskräfte wie z. B. Zieletreppe, Checklisten, moderierte Reflexion

Zielgruppe  Mitarbeiter/innen, die sowohl Basisaufgaben/Gruppendienst als auch Leitungsaufgaben wahrzunehmen haben oder sich darauf vorbereiten

Organisatorisches

Referent/in: Georg Vogel (Familientherapeut, Mediator und Ausbilder für Mediation BM, Supervisor DGSv)
Termin: Donnerstag, 20. September und Freitag, 21. September 2018
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 15
Kosten: € 259,00
Veranstaltungsnr.: F18/64
Anmeldeschluss: 20. August 2018
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken