Schule und Bildung
DruckenFortbildungen

Arbeit mit Klassen

Wie die Klassengemeinschaft Spaß machen kann und effektiv genutzt wird

Die meiste Zeit verbringen unsere Kinder und Jugendlichen in der Schule und somit im Klassenverbund. Diese geballte Zeit mit Mitschülern und Mitschülerinnen, die sich weder die Jugendlichen noch die Pädagogen aussuchen durften, ist oft konfliktgeladen und problematisch. Andererseits birgt sie immense Chancen für Prävention, Kompetenzaneignung, Problembewältigung, Inklusion, Integration. Diese Themen können zum Großteil spielerisch mit nachhaltigem Lerneffekt bearbeitet werden. – Nur wie kann man das auch mit schwierigen Klassenkonstellationen schaffen? Und das alles mit Spaß und Freude, nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für die Fachkraft.

Die Fortbildung beinhaltet das Erleben und die Reflexion von Gruppenprozessen als eine wichtige Lernform.. So können Elemente der Gruppendynamik auf dem Hintergrund des eigenen Erlebens besser kommuniziert und verständlich gemacht werden. Im Verlauf des Seminars werden für die Arbeit mit der Klassengemeinschaft hilfreiche Methoden vorgestellt und die Möglichkeit der Umsetzung im beruflichen Alltag sichtbar gemacht. Selbstverständlich können Fallbeispiele und Erfahrungen der Seminarteilnehmer/innen aus ihrem beruflichen Alltag mit einfließen.

Inhalte

  • Entwicklung von Umgangsregeln und eines konstruktiven Miteinanders
  • Gruppendynamik und schwierige Klassenkonstellationen positiv nutzen
  • Gezieltes Training des Gruppenleiterverhaltens mit praktischen Übungen
  • Förderung der Flexibilität im Umgang mit schwierigen Situationen bzw. Teilnehmer/innen

Ziele

Das Seminar vermittelt den Teilnehmer/innen ein Methodenrepertoire für die Arbeit mit Klassen, um die eigene Handlungsfähigkeit in der Arbeit mit Gruppen zu verbessern sowie kreativ und flexibel mit Klassen arbeiten zu können.

Methoden Die Fortbildung ist handlungs-, erlebnis- und praxisorientiert. Theoretische Impulse, praktische Übungen sowie die Arbeit an Fällen aus den Arbeitskontexten der Teilnehmer/innen wechseln sich ab.

Zielgruppe Pädagogische Fachkräfte, die mit Gruppen von Jugendlichen im Klassenverbund arbeiten

Organisatorisches

Referent/in: Anita Huber (Sozialpädagogin, Schulsozialarbeiterin, Trainerin für Peer-Mediation)
Termin: Donnerstag, 11. Mai und Freitag, 12. Mai 2017
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 230,00
Veranstaltungsnr.: F17/31
Anmeldeschluss: 11. April 2017
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken