Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Basistraining Soziale Arbeit mit Gruppen

Einführung in das Soziale Kompetenztraining

Sich als Teil einer Gruppe zu erleben bedeutet, die eigenen Bedürfnisse, das eigene Erleben und die eigenen Erwartungen und Ziele in der Interaktion mit Anderen abzugleichen. Für jedes einzelne Gruppenmitglied geht es dabei im Konfliktfall zunächst meist um eine Entscheidung für Anpassung oder Durchsetzung. Das Agieren in einer Gruppe macht Kooperation notwendig. Nun geht es um gemeinsames Aushandeln von Regeln, Werten, Zielen und auch um das empathische Eingehen auf andere Gruppenmitglieder. Die Selbstwahrnehmung wird durch Rückmeldungen der Anderen auf den Prüfstand gestellt. Folgerichtig müssen nicht selten neue Handlungsweisen entwickelt und erprobt werden. Damit bietet die Gruppe den idealen Rahmen für viele spezifische Arbeitsansätze der sozialen Arbeit wie z.B. Sozialkompetenztraining, Anti-Gewalt-Training, Erlebnispädagogik.

Inhalte

  • Grundwissen über Rollen und Rollendynamik in Gruppen von Kindern und Jugendlichen, Gruppenphasen und typische Irritationen und Konfliktpotentiale
  • Handlungswissen über Leitungsstile und Methoden der angemessenen Leitungsintervention
  • Praktische Übungen zur Förderung von Arbeitsfähigkeit und gelingender Kooperation innerhalb der Gruppe

Ziele

Die Teilnehmer/innen des Seminars gewinnen Sicherheit darin, soziale Gruppenarbeit und Gruppentrainings wie Anti-Gewalt-Training, Sozialkompetenztrainings uam. inhaltlich und methodisch entsprechend der Dynamik der Gruppe auszurichten. Sie sind in der Lage, auf Störungen im Gruppenprozess kompetent zu reagieren sowie Gruppen zu konstruktiver Kooperation anzuleiten. Sie bekommen neue Ideen zu lebendiger und spannender Trainingsgestaltung.

Methoden  Visualisierte Grundlageninputs, Trainingseinheiten zu Selbstwahrnehmung und angemessener Selbstbehauptung, Simulationen, Erlebnisorientierte kooperative Übungen und Aufgabenstellungen

Zielgruppe  Insbesondere Fachkräfte im pädagogischen Bereich: Schule, Jugendhilfe, berufliche Bildung, Ausbildung, Nachqualifizierung, und im Bereich der Arbeit mit Gruppen/Klassen oder Einzelfällen

Hinweis  Das Basisseminar ist eine Einführung in die Ausbildung zum Sozialkompetenztrainer. Es ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung. Die Anmeldung zur Ausbildung kann nach dem Seminar erfolgen. Weitere Information zur Ausbildung siehe S. 51.

Organisatorisches

Referent/in: Dagmar Cordes (Sozialpädagogin, Mediatorin, Antigewalttrainerin) / Werner Egger (Sozialpädagoge, Supervisor)
Termin: Montag, 3. Juli bis Mittwoch, 5. Juli 2017
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 345,00
Veranstaltungsnr.: F17/51
Anmeldeschluss: 3. Juni 2017
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken