Frühpädagogik
DruckenFortbildungen

Beziehungsgestaltung im Zeitalter der digitalen Medien

Welche Rolle spielt die Kita dabei?

Kennen Sie die Situation: Eltern haben immer häufiger ein Handy am Ohr, wenn Sie Ihre Kinder bringen und abholen. So ist es häufig nicht möglich, einen guten Kontakt mit den Eltern aufzunehmen und Probleme und Fragen zu klären. Auch die Beziehung zwischen Eltern und Kind wird häufig über das Handy auf stumme Kommandos oder Gesten reduziert. Digitale Medien sind ein wichtiger, oft auch hilfreicher Teil unseres Alltags geworden. Doch wie wirkt sich ein Gebrauch der Medien bei Kinder im Alter von 1 bis 7 Jahren aus? Das Seminar macht Sie mit den Auswirkungen von Medienkonsum auf das Gehirn und die Augen vertraut und zeigt auf, wie sich das Smartphone auf unsere Beziehungen und Dialoge auswirkt. Sie lernen, wie Sie Kinder vor den schädlichen Einflüssen der Medien schützen, damit sich die Sinne im frühen Kindesalter frei von Medien entfalten können.

Einflüsse digitaler Medien auf die kindliche Entwicklung,
besonders die Sehentwicklung
Auswirkung von Medienkonsum auf das Gehirn, die Augen und
zwischenmenschliche Beziehungen
Hilfe für Eltern im Umgang mit Medien und Erziehung
Reflexion des eigenen Medienverhaltens während der Arbeit

Ziel des Seminars ist es, die eigene Haltung der Mediennutzung zu reflektieren. Sie lernen, die Kommunikation mit den Eltern bezüglich der Auswirkung von Medien bei Kindern erfolgreicher zu gestalten. Es werden Anregungen vermittelt, wie die Sehentwicklung von Kindern unter Berücksichtigung aller Sinne gefördert werden kann.

Methoden Ressourcenorientierte Beratung, Therapeutisches Zaubern und Sinnesschulung

Zielgruppe Insbesondere für Fachkräfte in der Frühpädagogik

Organisatorisches

Termin: Montag, 6. Mai und Dienstag, 7. Mai 2019
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 14
Kosten: € 249,00
Veranstaltungsnr.: F19/19
Anmeldeschluss: 6. April 2019
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken