Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Die Gummibärchen-Methode

Analoge Methoden in der systemischen Arbeit (PmS)

Der systemische und lösungsorientierte Ansatz ist in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr gut integriert worden. Der Blick auf ’s System erleichtert, die Rolle und das Verhalten Einzelner in Wechselwirkung zur Gesamtsituation zu sehen und zu verstehen.

Doch, was tun, wenn der (Beratungs-)Prozess stockt? Analoge (=bildhafte) und aktionsaktivierende Methoden machen es möglich, vielfältig die Anliegen der Ratsuchenden zu bearbeiten, Systeme zu erkennen und sich ein „Bild“ von den Beziehungen in einem System zu machen. Die Arbeit mit Symbolen jeglicher Art (Gummibärchen, Klötzchen, Playmobilfiguren, Münzen, …), mit Mini-Skulpturen, mit Seilen, mit Zeichnungen oder auch Metaphern ist insbesondere, wenn „Sprache an ihre Grenzen stößt“ individuell, effektiv und meist mit viel Spaß einsetzbar.

Inhalte

  • Analoge Prozessbegleitung: Arbeit mit Symbolen, Gummibärchen, Seilen, Playmobilfiguren, Miniskulpturen, Bildern, Metaphern u. a.
  • Spezielle Anwendungsmöglichkeiten in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien
  • Experimentierwerkstatt mit analogen Methoden an Praxisbeispielen
  • Reflexion der eigenen Rolle und Haltung

Ziele

Das Seminar bietet die Gelegenheit, die eigene Handlungskompetenz in der systemisch-lösungsorientierten Arbeit zu erweitern. Die Teilnehmenden steigern die Effizienz ihrer Arbeit durch visuelle Verdeutlichung, gewinnen bessere Klarheit in komplexen Systemstrukturen und erleben mehr Spaß durch kreative und erlebnisaktivierende Lösungsansätze.

Methoden Dieses Seminar beinhaltet neben theoretischen Inputs vor allem praktische Übungen, die auf das Arbeitsfeld der Teilnehmer/innen abgestimmt und dort anwendbar sind.

Hinweis Teilnahme am Einführungsseminar PmS oder Grundkenntnisse der systemischen Arbeit werden vorausgesetzt.

Organisatorisches

Referent/in: Christiane Bauer (Sozialpädagogin, Familientherapeutin, Lehrtrainerin für Systemische Beratung)
Termin: Montag, 17. Dezember und Dienstag, 18. Dezember 2018
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 230,00
Veranstaltungsnr.: F18/109
Anmeldeschluss: 17. November 2018
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken