Schule und Bildung
DruckenFortbildungen

Fit for Learning

Die Selbstlernkompetenz von Jugendlichen fördern

Lebenslanges Lernen ist längst unumgänglicher Bestandteil beruflicher Handlungskompetenz. Es gilt, den geforderten (Lern-)Stoff schnell und
effizient verarbeiten zu können, die Kompetenz des selbstständigen Lernens ist gefordert. Von den Jugendlichen wird Lernen jedoch häufig
als anstrengend und frustrierend erlebt. Ein Grund dafür ist das Fehlen sinnvoller Lerntechniken.
Um Lernen interessanter zu gestalten ist die Eigenbeteiligung der Jugendlichen wichtig – weg vom Lernstoff passiv konsumieren hin zum
aktiven Erarbeiten. Dabei werden neben dem Lernstoff auch soziale Kompetenzen im Miteinander trainiert.
Lernen ist eine Fähigkeit, die man, wie andere Fähigkeiten auch, erst erwerben muss. Lerntechniken sind Werkzeuge, die die Arbeit
erleichtern und Erfolg gewährleisten. Sie stellen sicher, dass der Arbeitsaufwand in einem vernünftigen Verhältnis zum Arbeitserfolg
steht. Sichtbare Erfolgserlebnisse verstärken die Freude am Lernen. Das Zutrauen zur eigenen Leistungsfähigkeit wächst und damit auch
die Leistung selbst.

Eigene Lernbiographie
Lerntypen
Lernorganisation (Arbeitsplatz, Zeitplan u.a.)
Lerntechniken (Mnemotechniken, Lernkartei u.a.)
Kooperative Lernmethoden

Das Seminar gibt den Teilnehmer/innen die Gelegenheit, lernpsychologische
Grundlagen sowie Lerntechniken kennenzulernen, die das
Lernen für Jugendliche erleichtern.

Methoden Praktische Übungen, theoretischer Input, Kleingruppenarbeit,
Plenum, Erfahrungsaustausch

Organisatorisches

Referent/in: Anita Hinke (Sozialpädagogin, Bewegungstherapeutin, Suggestopädin)
Termin: Montag, 22. Juli und Dienstag, 23. Juli 2019
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 240,00
Veranstaltungsnr.: F19/55
Anmeldeschluss: 22. Juni 2019
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken