Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Interkulturelle Kompetenz stärken

ln sozialen Berufen, wo zwischenmenschliche Beziehungen und Kommunikation eine entscheidende Rolle spielen, gehört in der heutigen Zeit interkulturelle Kompetenz zu den Schlüsselqualifikationen. ln den meisten Einrichtungen kommen Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammen. Hier begegnen sich Individuen mit verschiedenen Werte- und Orientierungssystemen.

Interkulturelle Kompetenz ist weit mehr als Faktenwissen über Land und Leute. Es kommt immer wieder zu ungewollten Missverständnissen oder Irritationen. Diese Kosten viel Zeit, Kraft und Energie. Für pädagogische Fachkräfte ist die Auseinandersetzung mit kulturellen Themen für eine fruchtbare Arbeit unumgänglich geworden. Dabei ist es essentiell, ein Verständnis für die eigene sowie fremde Kultur zu entwickeln und zu lernen, wie ein vertrauensvolles Miteinander gefördert werden kann.

Interkulturelles Training ermöglicht die Stärkung und Förderung der eigenen kulturellen Kompetenzen und sensibilisiert die Fachkräfte für einen bewussteren Umgang mit unterschiedlichen Kulturen. Die erweiterte Kompetenz eröffnet viele Möglichkeiten und erweitert den Handlungsspielraum für die pädagogische Tätigkeit. Mit Hilfe des Trainings wird ein Weg für eine pädagogische Arbeit geebnet, die kulturelle Unterschiede zunehmend als Ressource und weniger als Barriere begreift.

Inhalte

  • Was ist Kultur? – Definition und Kernaussage des Begriffs
  • Das Bewusstsein für die eigene Kultur erlangen und welchen Nutzen Sie beruflich und privat von diesem Bewusstsein haben
  • Interkulturelle Kompetenz – Was beinhaltet diese Kompetenz? Und wie können Sie Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern?
  • Formen der Kommunikation sowie deren Inhalte im Bezug auf die Kulturen
  • Konflikt – Sensibilisierung im Umgang mit Konfliktsituationen
  • Kulturschock – Bedeutung und die Auswirkungen eines Kulturschocks
  • Sprache – Bedeutung der Sprache für die Identität eines Menschen

Ziele

Das Ziel des Seminars ist es, Ihre interkulturelle Kompetenz zu stärken und zu erweitern. Das kulturunspezifische Training ist darauf ausgerichtet, Sie im Umgang mit Kulturen, unabhängig von der Nationalität, zu sensibilisieren, sodass die interkulturelle Zusammenarbeit reibungsloser und somit effektiver für beide Seiten verläuft.

Methoden Das Training zeichnet sich insbesondere durch die vielfältigen praktischen Übungen aus, die den Teilnehmer/innen das Erleben der Inhalte ermöglichen.

Zielgruppe Fachkräfte aus Pädagogik, psychosozialer Arbeit und Verwaltung

Organisatorisches

Referent/in: Sahar El-Qasem (Sozialpädagogin, Interkulturelle Trainerin)
Termin: Mittwoch, 21. März und Donnerstag, 22. März 2018
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 240,00
Veranstaltungsnr.: F18/12
Anmeldeschluss: 21. Februar 2018
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken