Genderkompetenz
DruckenFortbildungen

Jungen stärken!

"Schwierige" Jungen besser verstehen und fördern

Jungen sind: „Laut – grob – empfindlich – schüchtern – schlau – plump – stark – feige – …“, das sind Klischees, die sich teilweise grundsätzlich widersprechen. Jungen haben Probleme – Jungen machen auch Probleme. Jungen haben ihre Stärken und ihre Schwächen. Jungen sind oft anders als Mädchen – anders, aber nicht besser oder schlechter.

Das Seminar richtet sich an Pädagogen und Pädagoginnen, die mit „schwierigen“ Jungen arbeiten. Um sich in der Arbeit mit Jungen, mit ihren spezifischen Bedürfnissen und Problemen auseinanderzusetzen, muss der Blick für ihre Eigenheiten geschärft sein. In dem Seminar werden die Hintergründe der Entwicklung der männlichen Identität genauer betrachtet, Rollenklischees analysiert; und dieser gezielte Blick wird für die Arbeit mit Jungen verwendet, um effektiv mit ihnen zu arbeiten. Neben der Vermittlung von theoretischen Hintergründen erfolgt ein Transfer der Inhalte in die eigene Praxis.

Inhalte

  • Männliche Sozialisation
  • Rollenvorgaben – Rollenvorbilder – Rollenklischees
  • Spezielle Problemfelder bei Jungen
  • Umgang mit „schwierigen“ Jungen
  • Grenzen und Regeln
  • Förderung von Jungen
  • Einzelfall- und Gruppenarbeit mit Jungen
  • Gestaltung von geschlechtsheterogenen Angeboten

Ziele

Das Seminar vermittelt einen geschlechtsspezifischen Zugang zu Jungen und Ansätze für eine Förderung von Jungen. Praxisnahe und umsetzbare Handlungsansätze werden mit theoretischem Hintergrundwissen zum Verständnis von Jungen verknüpft.

Methoden

Impulsreferate, Übungen, exemplarische Bearbeitung von einzelnen Themen der Teilnehmer/innen aus ihrem jeweiligen Arbeitsfeld

Zielgruppe

Pädagogen und Pädagoginnen, die mit Jungen arbeiten

Hinweis

Zu dieser Fortbildung gibt es noch das Vertiefungsseminar "Umgang mit schwierigen Jungen"

Organisatorisches

Referent/in: Andreas Schmiedel (Sozialpädagoge, Referent für Jungen- und Männerarbeit)
Termin: Mittwoch, 25. Oktober und Donnerstag, 26. Oktober 2017
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 230,00
Veranstaltungsnr.: F17/80
Anmeldeschluss: 25. September 2017
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken