Kommunikation und Beratung
DruckenFortbildungen

Konflikte klären und bewältigen

360°-Konfliktmanagement

Konflikte fordern heraus, situative, fachliche, systembezogene und persönliche Anteile am Konfliktgeschehen zu erkennen und angemessene Antworten zu finden. Konflikte treten z.B. in Form von Sach-, Interessens-, Beziehungs-, Struktur- und Wertekonflikten auf. Sie sind auch dort zu finden, wo das eigene Rollenverständnis mit Rahmenbedingungen der Institution oder (heimlichen) Aufträgen der Klienten kollidiert.

Konfliktmanagement ist eine systematische und methodische Vorgehensweise zur Einschätzung und zur Entwicklung von Kompetenzen im Umgang mit Konflikten. Dabei wird aus vier Perspektiven ein erfolgreiches, konstruktives Konfliktmanagement erarbeitet. Die verschiedenen Konflikt-Ebenen sind: Vorgesetzte, Kollegen, Mitarbeiter/Honorarkräfte und Klienten. In der Wechselbeziehung der vier Ebenen werden Überschneidungen und Unterschiedlichkeiten in der Bewältigung von Konflikten in den Blick genommen, damit man die Konflikte klar analysieren und differenzierte Handlungsoptionen des Konfliktmanagements nutzen kann.

Konflikte sind eine Chance zur Weiterentwicklung, wenn eine geschärfte Wahrnehmung, gute Gesprächskompetenz und lösungsorientierte Methodenvielfalt zu einer sicheren professionellen Haltung beitragen.

Inhalte

  • Konfliktformen und Konfliktstile wahrnehmen und verstehen
  • Eskalationen eindämmen
  • Konfliktsituationen aktiv aufgreifen und vermitteln
  • Systematisch vielfältige, auch kreativ-analoge Methoden einsetzen
  • Problemlösungen visualisieren und (er)finden
  • Perspektivwechsel vornehmen und Konflikte umdeuten
  • Die eigene Rolle und tradierte Formen von Konfliktaustragung in der Institution in Beziehung setzen
  • Konflikte aus der Distanz und Meta-Position heraus reflektieren

Ziele

Das Seminar vermittelt den Teilnehmer/innen Instrumente, mit denen sie Konflikte frühzeitig erkennen und aktiv angehen können. Das Seminar vermittelt, wie je nach Eskalationsstufe abgestufte und verschiedene Wege des Konfliktmanagements einzuschlagen sind. Die Einnahme mehrerer Perspektiven und einer Up-Position im Konflikt sind dabei zentrales Ziel.

Methoden Die Arbeitsformen sind durch lebendigen Wechsel zwischen Impulsreferat, Übungen, Fallarbeit, Rollenspiel, systemischem Konfliktmanagement, Kleingruppenarbeit und Lösungsorientierung charakterisiert.

Organisatorisches

Referent/in: Georg Vogel (Familientherapeut, Mediator und Ausbilder für Mediation BM, Supervisor DGSv)
Termin: Montag, 15. Oktober und Dienstag, 16. Oktober 2018
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 15
Kosten: € 249,00
Veranstaltungsnr.: F18/72
Anmeldeschluss: 15. September 2018
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken