Leitung und Organisation
DruckenFortbildungen

Konzeptentwicklung und Leistungsbeschreibung

Für (teil-)stationäre Einrichtungen

Für die Betriebserlaubnis in stationären und teilstationären Einrichtun-gen der Jugendhilfe ist die Vorlage einer Konzeption zwingend. Für die Übernahme des Leistungsentgeltes wird gesetzlich die mit dem örtlichen Jugendamt abgestimmte Leistungsvereinbarung vorausgesetzt. Damit soll insbesondere die Qualität der Leistungen und die entsprechende Finanzierung für beide Seiten zuverlässig sichergestellt werden. Damit der Abstimmungsprozess mit dem örtlichen Jugendamt gelingt, wird in diesem Seminar erläutert, wie Konzept und Leistungsbeschreibung professionell erstellt werden. Erläutert werden die Gliederung und die Beschreibung der Jugendhilfeleistungen sowie die schriftliche Darlegung von Verfahren zur Beteiligung und zur Beschwerde. Anhand anschaulicher Beispiele aus unterschiedlichen Bereichen der Jugendhilfe werden die einzelnen Teilaspekte für die eigene Praxis deutlich. Das Seminar schließt ab mit Tipps zum Vertrauensaufbau mit dem Verhandlungspartner.

Inhalte

  • Hintergrund und rechtliche Grundlagen
  • Gliederung von Konzeption und Leistungsbeschreibung Unterschied von Struktur-, Prozess-, und Ergebnisqualität
  • Direkte und indirekte Kosten
  • Tabellarische Darlegung der Teilleistungen
  • Kriterien Beteiligung und Beschwerde
  • Was tun, damit „die Chemie stimmt“?

Ziele

Die Teilnehmenden erwerben in diesem Seminar Sicherheit bei der Erstellung von Konzept und Leistungsbeschreibung für die Vereinba-rungen mit dem örtlichen Träger der Jugendhilfe. 

Methoden  Impulsreferate, Diskussion, Anwendungsübungen für die eigene Praxis

Organisatorisches

Referent/in: Christine Wörthmann (Sozialpädagogin (FH), Soziologin (M.A.))
Termin: Montag, 25. Juni und Dienstag, 26. Juni 2018
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 249,00
Veranstaltungsnr.: F18/43
Anmeldeschluss: 25. Mai 2018
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken