Selbstkompetenz
DruckenFortbildungen

Psychohygiene - Die Kunst der Balance im sozialen Beruf

Im Gespräch mit TherapeutInnen, BeraterInnen, SozialarbeiterInnen und anderen Menschen, die in helfenden Berufen tätig sind, fällt immer wieder der Satz "Um mich kann ich mich später kümmern." Dann aber kommt ein dringendes Telefonat, ein lang aufgeschobener Befund, eine akute Krisensitzung dazwischen - und die Psychohygiene muss wieder einmal warten. Den Betroffenen ist dabei häufig bewusst, dass es so "eigentlich nicht geht" und die Weiterführung dieser Arbeitsweise zu Burnout führen kann. Nur wann solll diese Veränderung stattfinden? An welcher Stelle kann und darf man sich Zeit und Raum für sich selbst nehmen? Und wie kann eine gute Balance zwischen Arbeitsalltag und Privatleben gefunden und aufrechterhalten werden?

In diesem Smeinar lernen die Teilnehmenden, typische Fallen auf dem Weg zu einer guten Balance zu erkennen und zu überwinden, entwickeln ein individuelles Präventions-Programm und erlernen Methoden, die sie beim Erreichen ihrer selbstgesteckten Ziele bezüglich ihrer Psychohygiene unterstützen. Die Verknüpfung von Fachliteratur mit Methoden und Techniken aus dem Improvisationstheater und der Impact Therapie gewährleistet dabei eine fundierte, praxisnahe Lernerfahrung. Die Inhalte werden anhand vieler Rollenspiele und praxisorientierten Übungen durchgeführt, die die SeminarteilnehmerInnen zur aktiven Teilnahme einladen.

Inhalte

  • Theoretische Fundierung des Begriffes "Psychohygiene"
  • Grundlagen gelungener Balance zwischen Arbeits- und Privatleben
  • Stadien der Veränderung durch Norcross und Prochaska
  • Reflexion der gelernten Inhalte mit Blick auf die eigene Work-Life-Balance

Ziele

Ziel des Kurses ist, Fachkräfte in helfenden Berufen beim Finden und Bewahren ihrer individuellen Balance zwischen Arbeits- und Privatleben zu unterstützen. Anhand praktischer Übungen und durch Praxisbeispiele werden Möglichkeiten aufgezeigt, die eigene Psychohygiene als wichtigen Wirkfaktor in der beruflichen Arbeit anzuerkennen und ihr einen Platz im Alltag zuzugestehen. Darüber hinaus besteht die Gelegenheit zur persönlichen Reflexion durch einzelübungen und den Austausch mit den anderen Seminarteilnehmern.

Methoden

Theorie-Einheiten, Rollenspiele, Übungen, Gruppendiskussionen, Selbstreflexion

Organisatorisches

Referent/in: Eva Barnewitz (Psychologin, Trainerin von Impact Therapy)
Termin: Freitag, 23. Februar 2018
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 130,00
Veranstaltungsnr.: F18/05
Anmeldeschluss: 23. Januar 2018
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken