Kommunikation und Beratung
DruckenFortbildungen

„... und sie bewegen sich doch!“

Besserer Umgang mit wenig motivierter Klientel

Klient/innen optimal zu beraten, zu begleiten und zu helfen, ist nicht immer einfach. Eine besondere Herausforderung besteht, wenn Kinder, Jugendliche oder Erwachsene scheinbar überhaupt „nicht wollen“. „Hilferesistenz“, Kooperationsverweigerung, “Null Bock“ sind Ausdrucksformen geringer Motivation, die vielen Fachkräften vertraut sind. Bewährte Methoden und Handlungskonzepte erweisen sich dann oft als unwirksam. Für eine erfolgreiche Beratungs- und Beziehungsarbeit ist es in diesen Fällen wichtig, die Motive für diese Blockaden zu verstehen und andere, auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnliche Strategien einzusetzen.

In diesem Seminar erfahren und erproben Sie wertvolle Konzepte und Methoden, wie Sie mit „motivationsarmer“ Klientel besser arbeiten können. Sie üben, wie Sie verborgene Stärken und Ressourcen erkennen und nutzen. Sie lernen, ein tieferes, professionelles Verständnis für die Ursachen geringer Kooperationsbereitschaft zu entwickeln. Mit praktischen Beispielen werden neue Handlungsansätze für die Praxis erarbeitet und spielerisch erprobt.

Inhalte:

  • Reflexion von Ursachen und Hintergründen verweigernder Verhaltensweisen
  • Entdecken und Nutzen von Ressourcen und Kompetenzen
  • Strategien in der Arbeit mit „Zwangs“-Klientel
  • Intensive Fallarbeit mit der Methode "Kontextanalyse"
  • Stärkung der eigenen Motivation und beruflichen Kompetenz

Ziele

Das Seminar gibt Ihnen die Gelegenheit, die eigene Haltung zu reflektieren und Handlungsansätze für Arbeits- und Beratungssituationen mit wenig kooperativen Klient/innen zu entwickeln. Sie lernen, wie Sie schwieriger Klientel souverän begegnen, deren Widerstände verstehen und sich dabei die eigene Motivation und Freude an Ihrer Arbeit erhalten.

Methoden Impulsreferat, Plenumsgespräch, Erfahrungsaustausch, Selbstreflexion, Gruppenarbeit, Übungen, Arbeit mit Beispielen aus der Praxis

Zielgruppe Fachkräfte aus sozialen und pädagogischen Bereichen

Organisatorisches

Referent/in: Luitgard Janz (Sozialpädagogin, Erzieherin; Paar- und Familientherapeutin, Pädagogische Diagnostikerin)
Termin: Montag, 3. April und Dienstag, 4. April 2017
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 14
Kosten: € 240,00
Veranstaltungsnr.: F17/19
Anmeldeschluss: 3. März 2017
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken