Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Berufliche Orientierung für Jugendliche mit Migrationserfahrung

Vielen Schüler/innen mit Migrationserfahrung ist das deutsche Bildungs- und Ausbildungssystem nicht vertraut. Auch ihren Eltern sind die Regeln des deutschen Arbeitsmarktes oft fremd. Die Wertigkeit verschiedener Berufsgruppen ist international nicht verallgemeinerbar. Eine klassische duale Ausbildung im technischen oder kaufmännischen Bereich, wie sie in Deutschland die Regel ist, existiert in den meisten außereuropäischen, aber auch europäischen Ländern nicht. Oft gilt einzig ein Studium als erfolgreiche Berufsbiographie. Auch die Vorstellung, dass der Beruf auch Berufung sein soll, ist nicht generell übertragbar. Welche Anforderungen stellt ein Ausbildungsbetrieb in Deutschland an einen Auszubildenden? Welche Verhaltensregeln werden erwartet und bereits im Vorstellungsgespräch abgeprüft?
Eine Integration in Ausbildung und Arbeit kann gelingen, wenn die individuellen Erfahrungen der Schüler/innen auch in der Ausbildungs- und Berufsberatung immer mitgedacht werden. Interkulturelle Kompetenzen sind eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche berufliche Beratung von Schüler*innen, die sich auf dem deutschen Arbeits- und Ausbildungsmarkt neu orientieren müssen.

Inhalte

  • Bildungs- und Berufssysteme im internationalen Vergleich
  • Berufliche Wertigkeiten im internationalen Vergleich
  • Handlungs- und Kommunikationsmuster in der interkulturellen Beratung
  • Vermittlung von Bewerbungskompetenzen und Anforderungen im Ausbildungsbetrieb
  • Berufliches Empowerment für Schüler/innen mit Migrationserfahrung
  • Elternarbeit in der beruflichen Orientierung von Schüler/innen mit Migrationserfahrung
  • Sprache als Herausforderung in der interkulturellen Kommunikation

Ziele

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer/innen Methoden für die Ausbildungs- und Berufsberatung für Jugendliche mit Migrationserfahrung kennen.  Die Spezifika des deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes im internationalen Vergleich werden vermittelt. Empowermentstrategien in der beruflichen Orientierung werden vorgestellt und der Stellenwert von Beruf und Arbeit reflektiert.

Methoden Impulsreferat, Gruppenarbeit, Kollegiale Beratung mit Fallbeispielen, schriftliche Materialien, Powerpoint, Plenumsgespräche

Zielgruppe Sozialpädagog/innen, Lehrkräfte, Berufsberater/innen

Organisatorisches

Referent/in: Hedwig Fuß
Termin: Donnerstag, 12. November und Freitag, 13. November 2020
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 18
Kosten: € 250,00
Anmeldeschluss: 28. September 2020
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken