Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Einführung in die interkulturelle systemische Arbeit

Eine der bedeutendsten Erkenntnisse der interkulturellen Pädagogik besagt, dass das übergeordnete Ziel der interkulturellen Pädagogik die Lebensbegleitung der Menschen der Mehr- und Minderheitskulturen bei der Neuorientierung der Gesellschaft, Systeme und vor allem die Strukturen der interkulturell arbeitenden Organisationen. In dem Workshop werden wir unseren Fokus auf die systemische Haltung und Methoden richten, die die Professionalität Ihrer interkulturellen Arbeit in der Praxis qualitativ begünstigen können. Inhaltlich werden wir uns während des gesamten Workshops mit der "Haltung des Nichtwissens" aus dem systemischen Ansatz auseinandersetzen und Möglichkeiten von pädergogischer Handlungsfähigkeit aufdecken, ohne das speziell-kulturelle Wissen des Klientensystems zu besitzen. Im Workshop werden die interkulturellen Kommunikationsmodelle und systemischen Methoden dargestellt und mit Ihnen geübt.

Inhalte

Erkenntnisse der interkulturellen Pädagogik und der Migrationsprozesse

Interkulturelle Kommunikationsmodelle

Interkulturelle systemische Arbeit

Interkultureller Umgang mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Transfer in der Praxis

 

 

 

 

 

 

Ziele

Dieses Seminar vermittelt Erkenntnisse der interkulturellen Pädagogik und der Migrationsprozesse. Mit der "Haltung des Nichtwissens" aus dem systemischen Ansatz werden die Möglichkeiten für eine pädagogische Handlungsfähigkeit aufgedeckt. Der Fokus im Seminar liegt auf dem interkulturellen Umgang mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der Praxisbezug der Inhalte steht hier im Vordergrund.

Methoden Im Seminar werden sich kürzere Sequenzen von kleingruppenarbeit und Austausch im Plenum abwechseln.

Zielgruppe Fachkräfte in allen sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern

Organisatorisches

Referent/in: Dr. Gökhan Demir (Pädagoge M.A., Systemischer Therapeut (DGSF), Antigewalt- und Kompetenztrainer)
Termin: Donnerstag, 7. November und Freitag, 8. November 2019
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 240,00
Veranstaltungsnr.: F19/87
Anmeldeschluss: 7. Oktober 2019
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken