Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

„Emotional instabile“ Eltern

Mit „Kritik ohne Angriff“ Konfliktspiralen vermeiden

Niemand hört gerne von seinen Problemen – auch Eltern nicht. Wie können pädagogische Fachkräfte problematische Wahrnehmungen bei Eltern ansprechen, ohne dass dies als Angriff empfunden wird? Die mehrdimensionale SET-Methode koppelt Einfühlung mit Tatsachen und ist ein hilfreicher Lösungsweg. Konkret: Mit Verständnis für den Leidensdruck der Eltern können Konfrontationen deeskaliert werden. Es werden keine „Manipulationstechniken” angeboten, sondern eine Methode, die die Eltern ernst nimmt und gleichzeitig problematische Themen bearbeitbar macht.

Inhalte

  • Fallbeispiel: Ein emotional instabiler Vater kämpft an der falschen Front 
  • Opfer-Täter-Dynamiken vermeiden 
  • Ein Kommunikationsmodell (SET-Methode nach Kreisman/Strauss) für die Auseinandersetzung mit schwierigen Menschen/Eltern

Ziele Sie lernen: Hintergründe für starke emotionale Schwankungen und Aggressionen bei Eltern analysieren, Handlungsstrategien entwickeln, Nähe- und Distanzbedürfnisse klären, stimmige Problemlösungen entwickeln

Methoden Fall-/Gruppenarbeit, Austausch; hoher Praxistransfer: gerne eigene Fälle einbringen

Organisatorisches

Referent/in: Dr. Franz Will (Diplom-Supervisor für soziale Berufe, freier Trainer)
Termin: Mittwoch, 13. Juli 2022
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 150,00
Veranstaltungsnr.: F22/62
Anmeldeschluss: 1. Juni 2022
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken