Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Häusliche Gewalt

Dynamik und Intervention

Häusliche Gewalt kommt häufig vor. Sie reicht von subtiler Gewalt, wie Einschüchtern und Demütigen, bis hin zu physischer Gewalt, Vergewaltigung etc. Häusliche Gewalt ist kein einmaliges Ereignis, sie kommt wieder. Zunächst scheint sich die Situation zu beruhigen, dann wird der Gewaltausübende erneut gewalttätig. Oft wird die häusliche Gewalt verleugnet, das Thema ist schambesetzt.

Fachkräfte, die mit Kindern, Jugendlichen, Frauen, Männern und Familien arbeiten, werden oft mit häuslicher Gewalt konfrontiert. Es ist wichtig, die Entwicklung der Gewalt in Lebensgemeinschaften zu verstehen. Zentral ist der Fokus auf die Täter* und deren innere Dynamik. Schließlich hat häusliche Gewalt massive Folgen für Kinder, die davon mitbetroffen sind.

Inhalte

  • Dynamik häuslicher Gewalt mit Fokus auf die Täter*  
  • Woher kommt die Gewalt?  
  • Wie wird mit dem Täter* gearbeitet, damit die Dynamik unterbrochen wird?  
  • Welche Interventionsmöglichkeiten gibt es mit Blick auf das Familiensystem?

Ziele Grundlagen erwerben, Dynamik im Beziehungs-/Familiensystem verstehen, Interventionsmöglichkeiten kennenlernen

Methoden Impulse, Austausch, Gruppen-/Fallarbeit

Zielgruppe Fachkräfte, die mit Familien, Kindern, Männern, Frauen arbeiten

Organisatorisches

Referent/in: Andreas Schmiedel (Sozialpädagoge, Referent für Jungen- und Männerarbeit)
Termin: Donnerstag, 29. September 2022
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 150,00
Veranstaltungsnr.: F22/76
Anmeldeschluss: 18. August 2022
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken