Gesundheit
DruckenFortbildungen

Mit emotional belastenden Situationen gelassener umgehen

Besonders in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei längerfristigen Begleitungen, wie z. B. Wohnprojekten, ambulanter  Erziehungshilfen treten häufiger emotional belastete Situationen auf. Stimmungstiefs, Ängste und Stimmungsschwankungen, sind oftmals eine Reaktion auf kritische Lebensereignisse, manchmal treten sie aber auch ohne erkennbaren Grund auf. Häufig stellen sie, je nach Intensität, für die Betroffenen und die Umgebung eine Belastung dar.

Für Fachkräfte gilt es, Jugendliche und junge Erwachsene, neben der Unterstützung bei Alltagsproblemen, durch diese anstrengenden emotionalen Phasen zu begleiten. Verschiedene therapeutische Schulen und Aspekte aus der Psychologie geben hier Anregungen zur Begleitung. Doch was davon lässt sich sinnvoll auf die pädagogische Arbeit übertragen? Diese Fortbildung vermittelt Wissenswertes aus selbst ausprobierten und als hilfreich erlebten Interventionen verschiedener Therapierichtungen und Coachingschulen.

Inhalte

  • Fachlicher Input zu Wechselwirkungen zwischen Körper, Geist und Gefühl
  • Das Gehirn spielt mit – aber wie? – Informationen zum limbischen System und zu unbewussten Prozessen
  • Ganz kurzer Input zu Trauma und Bindungsstörung
  • Methoden aus der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (Achtsamkeitsbasiert, Kognitiv), Embodiment (Körperorientiert), Imaginativ (Vorstellungskraft nutzen) erleben, ausprobieren und üben

Ziele

Sie lernen in diesem Seminar Methoden aus dem Coaching und aus therapeutischen Interventionen zum Umgang mit „schwierigen Gefühlen“, insbesondere Ängsten und depressiven Verstimmungen für den pädagogischen Alltag kennen. Sie erhalten Hintergrundwissen zu Wechselwirkungen zwischen Körper, Geist und Gefühl und erwerben Fachwissen über mögliche Ursachen von „schwierigen Gefühlen“.

Methoden  Impulsreferat, Fallarbeit, ggf. Skulpturarbeit, Selbstreflexion, praktische Übungen

Organisatorisches

Referent/in: Susanne Biebl
Termin: Montag, 22. Juni und Dienstag, 23. Juni 2020
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 260,00
Anmeldeschluss: 9. Mai 2020
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken