Fachlich-methodische Kompetenzen
DruckenFortbildungen

Provokation und paradoxe Intervention mit Herz und Humor

Provokation und paradoxe Interventionen können sehr wirksame Methoden in der Gesprächsführung sein. Sie bieten in Pädagogik, Erziehung, Beratung, Coaching und Sozialarbeit eine wirkungsvolle und ungewohnte Erweiterung des eigenen Repertoires. Veränderung findet dann statt, wenn Emotionen im Spiel sind. Humor und Lachen sind starke Emotionen und Ressourcen, die hier gezielt eingesetzt und genutzt werden.

Die wichtigste Voraussetzung, um provokativ und paradox arbeiten zu können, ist die wertschätzende Grundhaltung gegenüber den Klienten, Kindern und Jugendlichen. Ziel der provokativen Arbeit ist es, mit ungewöhnlichen Methoden festgefahrene Verhaltensmuster aufzubrechen und den Klienten zur Eigenverantwortung zu führen. Mit Hilfe von Wertschätzung und Humor werden die hinderlichen Denkmuster und Verhaltensweisen ohne falsche Scheu benannt. Auf diese Art kann der Klient/das Kind/der Jugendliche Widerstand gegen sein hinderliches Muster entwickeln und zu neuem Verhalten motiviert werden.

In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen provokativer und paradoxer Interventionen. Sie erarbeiten individuelle Einsatzmöglichkeiten für Ihr Arbeitsgebiet und erweitern Ihr persönliches Methoden-Repertoire. Sie erfahren ebenfalls, wo die Grenzen provokativer Arbeit liegen und wann Sie nicht provokativ – paradox intervenieren sollten.

Inhalte

  • Humorvolle Provokation und paradoxe Intervention als Mittel der unkonventionellen Gesprächsführung
  • Grundzutaten für Provokationen und paradoxe Interventionen
  • Wie fange ich an? Hilfreiche Tipps für den Start
  • Die richtige Balance finden – Vorteile von Provokationen nutzen, Gefahren vermeiden, Grenzen erkennen
  • Erarbeitung individueller Einsatzgebiete

Ziele

Das Seminar bietet Ihnen die Gelegenheit, professionelle Kommunikation effektiver, methodenreicher und authentischer zu gestalten. Sie lernen, Humor im pädagogischen und erzieherischen Bereich sowie in Sozialarbeit und Beratung gezielt einzusetzen und schwierige Situationen souveräner zu meistern. Der professionelle Umgang mit Provokationen verbessert Ihre Schlagfertigkeit und Rhetorik.

Methoden Trainer-Input, Präsentationen, Übungen, Selbstreflexion, Austausch in Kleingruppen, Plenumsgespräch

Organisatorisches

Referent/in: Evi Anderson-Krug
Termin: Mittwoch, 15. Juli und Donnerstag, 16. Juli 2020
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 280,00
Anmeldeschluss: 1. Juni 2020
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken