Querschnittsthemen
DruckenFortbildungen

Was tun, was lassen?

Rollen- und Auftragsklärung in der Schulsozialarbeit/Jugendsozialarbeit an Schulen

Sozialpädagogische Fachkräfte, die in der Schule arbeiten, haben oft viel Spielraum in der Gestaltung ihrer Arbeit. Schulleitung und Lehrkräfte, Schüler/innen und Eltern haben jeweils eigene Erwartungen. Träger und Finanzgeber formulieren Aufträge, aber auch Einschränkungen und Grenzen. Kooperationspartner setzen feste Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit.

Außerdem haben auch die Fachkräfte selbst Präferenzen und persönliche Wertvorstellungen, fachliche Stärken und Schwächen, schwanken oft zwischen der Nähe zur Schule und der zur Jugendhilfe.

Inhalte

  • Ressourcencheck: Eigenes Zeitmanagement analysieren
  • Meine eigenen Stärken, was mache ich gerne?
  • Pflicht und Kür: Pflichtaufgaben, Grenzen, Spielräume, eigene Ziele klären
  • Wie grenze ich mich ab, wie sage ich freundlich „nein“ im Schulalltag?
  • Grundzüge eines Schulkonzepts festlegen
  • Stressmanagement

Ziele

Sozialpädagogische Fachkräfte, die an der Schule arbeiten, sind mit vielfältigen Anforderungen und Erwartungen konfrontiert. Dieses Seminar bietet die Gelegenheit, diese verschiedenen Anforderungen zu reflektieren und die eigene Rolle klar zu definieren.

Methoden  Kurzreferate, Einzelarbeit, Kleingruppen, Erfahrungsaustausch, gegenseitige Beratung, Feedback

Zielgruppe Für sozialpädagogische Fachkräfte, die an Schulen tätig sind

Organisatorisches

Referent/in: Stefan Fischer
Termin: Montag, 27. Juli und Dienstag, 28. Juli 2020
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 250,00
Anmeldeschluss: 13. Juni 2020
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken