Frühpädagogik
DruckenFortbildungen

Wie kommt das Kind zur Sprache?

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung und Mehrsprachigkeit im Elementarbereich

Gerade Alltagssituationen, die täglich wiederkehren und bei denen die Kinder selbst tun und im Austausch mit anderen stehen, bringen die meisten Lernerfolge für die Sprachentwicklung. Nichtsdestotrotz kann es immer wieder zu Abweichungen und Verzögerungen kommen – bei ein-, wie auch bei mehrsprachigen Kindern.

In diesem Seminar werden der frühpädagogische Alltag und die Ressourcen beleuchtet. Praxisbeispiele für eine gelungene Interaktion sowie weitere Fördermöglichkeiten ermöglichen den Transfer in die tägliche Arbeit. Die Wirkung des eigenen Handelns wird dabei reflektiert.

Inhalte:

  • Grundlagen zur Sprachentwicklung
  • Begleitung des Erwerbs einer oder mehrerer Sprachen
  • Die Fachkraft als Sprachvorbild
  • Konkrete Unterstützungs- und Sprachfördermöglichkeiten im Kita-Alltag
  • Feinfühliger Dialog und Interaktionsqualität

Ziele: Pädagogische Fachkräfte werden in ihrer Funktion als Sprachvorbild gestärkt und die Bedeutung authentischer Interaktionen wird geschärft. Für die Umsetzung in der Praxis gibt es Impulse für Sprechanlässe und die Dialoggestaltung im Alltag.

Methoden: Input, Gruppen-/Partnerarbeit, Praxisbeispiele, Übungen, Reflexion

Zielgruppe: Fachkräfte der Frühpädagogik

Organisatorisches

Referent/in: Kristina Ullmann (Erzieherin, Trainerin und Dozentin)
Termin: Mittwoch, 9. März und Donnerstag, 10. März 2022
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 270,00
Veranstaltungsnr.: F22/14
Anmeldeschluss: 26. Januar 2022
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken