Kommunikation und Beratung
DruckenFortbildungen

Wirksame Deeskalation

Umgang mit aggressiv-grenzüberschreitendem Verhalten in beruflichen Beziehungen

Berichte von Aggressivität und Gewaltbereitschaft am Arbeitsplatz nehmen zu. Fachkräfte in der Sozialen Arbeit müssen sich grenzüberschreitendem Verhalten wie Beleidigungen oder Drohungen durch Klient*innen stellen. Dazu kommen Konfliktdynamiken in Teams.

Die Teilnehmenden reflektieren ihren Umgang mit stressauslösenden Situationen in Arbeitsbeziehungen, vor allem bzgl. innerer und äußerer Abgrenzung. Ansätze für emotionales Selbst- und Stressmanagement werden vorgestellt und eingeübt. Neben Hinweisen zu Warnsignalen und Persönlichkeitstypologien stehen wirksame Deeskalationsstrategien und -techniken im Mittelpunkt.

Inhalte

  • Formen von Aggression und Gewalt
  • Aggressionsspirale
  • Stressmanagement
  • Umgang mit schwierigen und wütenden Personen – Deeskalation
  • Umgang mit grenzüberschreitendem Verhalten
  • Räumliches Verhalten, Notwehr-/Nothilfeaspekte
  • Anforderungen nach Arbeitsschutzgesetz

Ziele

Wahrnehmungskompetenz bzgl. stressauslösenden Situationen stärken, Kennenlernen von Selbstschutz- und Verteidigungsstrategien, Abgrenzungstechniken und Deeskalationsmethoden.

Methoden Übungen, Praxisreflexion, Fallbeispiele

Organisatorisches

Referent/in: Hans Fritz (Sozialpädagoge, Master of Arts (MA), Supervisor, Fortbildner)
Termin: Mittwoch, 23. November und Donnerstag, 24. November 2022
Ort: München
Teilnehmer/innen: maximal 16
Kosten: € 280,00
Veranstaltungsnr.: F22/101
Anmeldeschluss: 12. Oktober 2022
Anmeldung Zum Online Formular
Drucken